TATENKRAFT ERGOTHERAPIE

Liebe Patienten! 

Auch in Zeiten von COVID-19 ist unsere Praxis weiterhin für Sie geöffnet.

Ergotherapie ist als notwendige Dienstleistung zu sehen.

Ihr Ziel ist es, etwas zu verändern.

Unsere Aufgabe ist es, Sie dabei zu unterstützen.

Willkommen bei Tatenkraft Ergotherapie. 

 

Im Alltag unabhängig und selbständig handeln können - selbstverständlich für uns. Wenn dieses hohe Gut jedoch eingeschränkt ist, greift die Ergotherapie unterstützend ein.

 

Es ist unser Anliegen, Ihnen eine optimal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Therapie zu bieten. Ihre Handlungsfähigkeit und Zufriedenheit stehen dabei im Mittelpunkt!

Ihr Marc Sauerwein & Team der Praxis Tatenkraft

UNTERNEHMENSWERTE

PROFESSIONALITÄT

KUNDENNÄHE??

OFFENHEIT gegenüber Menschen und Therapieformen 

ANSPRUCH AN QUALITÄT   I   Eine qualitative Behandlung liegt uns am Herzen. Außerhalb der Therapie besucht das Team regelmäßig externe Fortbildungen und nimmt im Bedarfsfall an Supervisionen teil. Rund um die Therapie herum trifft sich das Team zu wöchentlichen Teamsitzungen & Fallbesprechungen, vor allem auch unter Anwesenheit der fachlichen Leitung.

Innerhalb der Therapie ist es wichtig, eine einheitliche Befunderhebung, Diagnostik & Dokumentation durchzuführen. Der interdisziplinäre Austausch mit Ärzten, Therapeuten und Institutionen ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil unserer Leistung. Die Förderung des Nachwuchses ist uns wichtig: wir begleiten regelmäßig angehende Ergotherapeuten in ihrer praktischen Ausbildung.

MENSCHLICHKEIT   I   Gegenseitiger Respekt, Empathie, und Freundlichkeit stellen einen wichtigen Teil der Therapie dar.

ZUKUNFTSWEISENDES DENKEN: BLICK ÜBER DEN TELLERRAND

 
 

Ergotherapie

Wo Wissenschaft, Kreativität und Mitgefühl aufeinander treffen.

Was ist Ergotherapie?

 

Unser Leben besteht aus Betätigung: bedeutungsvolle, alltägliche Aktivitäten, die für den gesunden Menschen selbstverständlich sind. Eine Erkrankung oder ein Unfall können zu jedoch funktionellen Störungen führen, was sich auf die selbständige Alltagsbewältigung auswirkt. Die Folge ist eine Einschränkung oder ein Verlust der Teilhabe am alltäglichen Leben. Das Ziel der Ergotherapie ist es, Sie so unabhängig wie nur möglich zu machen. Die Teilhabe soll ermöglicht werden.

 

Ergotherapie hat das Ziel, Ihre Lebensqualität verbessern. Wir helfen Ihnen nicht nur dabei, etwas zu tun, was Sie lieben. Viel mehr helfen wir, dass Sie es selbst tun. Wir betrachten Sie mit einem ganzheitlichen Ansatz: körperlich, emotional und darin, wie Ihre Umwelt aussieht.

Menschen aller Altersgruppen werden durch funktionelle Übungen und gezielte Betätigungen mit der Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens therapiert. Die Therapie wird dabei individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. In der Ergotherapie treffen medizinische, sozialwissenschaftliche und handlungsorientierte Aspekte aufeinander. Ergotherapeuten sind "kreative Problemlöser". Coach. Begleiter. 

IHRE VORTEILE BEI TATENKRAFT

MOBILITÄT   I   Hausbesuche gehören zum ständigen Leistungsangebot. Die Praxis ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar (Linien 6 / 7 / 8, Haltestellen "Löwenplatz & Fuchsstraße"). Im Hof der Praxis finden Sie einen Parkplatz, der besonders im Fall von Mobilitätseinschränkungen gerne genutzt werden darf. Der Eingang der Praxis ist barrierefrei.

THERAPIE   I   Sie werden mit klassischen, modernen und evidenzbasierten Therapieverfahren behandelt, um eine Ihren Bedürfnissen angepasste Therapie zu ermöglichen. Ständige Fortbildungen des Teams ermöglichen Ihnen eine kompetente Beratung und fundierte Therapie. Sie werden von fest zugeteilten Therapeuten behandelt. 

SERVICE   I   Sie werden am Vorabend der Therapie per SMS oder E-Mail an Ihren Termin erinnert. 

Um die Korrektur ungültiger Verordnungen kümmert sich die Praxis. Bei Unklarheiten sind wir immer ansprechbar.

UNSERE PHILOSOPHIE

Ihre unabhängige Teilhabe am alltäglichen Leben ist unser höchstes Ziel. Eine kompetente und indiviuelle Betreuung unserer Patienten stehen im Vordergrund.

Jahrelange Berufserfahrung hat gezeigt, dass es wichtig ist, in der Therapie über den Tellerrand hinaus zu schauen. Viele Möglichenkeiten führen zum Ziel.

Work with a vision of OT.

UNTERNEHMENSWERTE

TRANSPARENZ  I   Es ist unser Bestreben, dass Sie verstehen, was wir tun und warum wir es tun.

ANSPRUCH AN QUALITÄT   I   Das Team besucht regelmäßig externe Fortbildungen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Rund um die Therapie herum trifft sich das Team zu wöchentlichen Teamsitzungen & Fallbesprechungen. Innerhalb der Therapie ist es wichtig, eine einheitliche Befunderhebung, Diagnostik & Dokumentation durchzuführen. Der Austausch mit Ärzten, Therapeuten und Institutionen ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil unserer Leistung. Die Förderung des Nachwuchses ist uns wichtig: wir begleiten regelmäßig angehende Ergotherapeuten in ihrer praktischen Ausbildung.

MENSCHLICHKEIT   I   Gegenseitiger Respekt, Empathie, und Freundlichkeit stellen einen wichtigen Teil der Therapie dar.

ZUKUNFTSWEISENDES DENKEN   I   In Hinblick auf eine gute Therapie schauen wir über den Tellerrand und sind offen gegenüber Menschen und Therapieformen.

Das Arbeitsfeld der Orthopädie / Rheumatologie / Traumatologie befasst sich mit Erkrankungen, welche vor allem den Bewegungsapparat betreffen.

Die Handtherapie fällt ebenfalls in diesen Bereich.

Die pädiatrische Ergotherapie befasst sich mit der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, wenn diese verzögert oder eingeschränkt ist. 

BEFUNDAUFNAHME


Im zu Beginn des Behandlungsprozesses geführten Vorgesprächs werden Ihre alltags- und funktionsrelevanten Defizite und Ressourcen erkundet. Auf dessen Basis werden gemeinsam die Therapieziele festgelegt. Im Behandlungsverlauf finden kurze Zwischengespräche statt, um immer wieder herauszufinden, ob die Therapie weitergeführt wird, oder beendet werden kann. Im Bedarfsfall können wir mithilfe digitaler Medien Vorher-Nachher Messungen vornehmen.




HAUSBESUCHE


Sie können aufgrund eingeschränkter Mobilität nicht zu uns in die Praxis kommen? Wir kommen sehr gerne zu Ihnen! Durch ärztliche Verordnung eines Hausbesuchs besteht die Möglichkeit, Sie uneingeschränkt in Ihrem eigenen häuslichen Umfeld zu behandeln. Dadurch können wir Ihre häusliche Situation erfassen, Ihr Umfeld kennenlernen und sie optimal in Ihr Umfeld integrieren. Das für die Therapie benötigte Material bringen wir mit.




FUNKTIONSTRAINING


Das Funktionstraining zielt auf die Verbesserung Ihrer körperlichen Funktionen ab.




ALLTAGSTRAINING


Das Alltagstraining zielt auf die Verbesserung Ihrer alltäglichen Defizite ab.





PNF


Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) befasst sich mit dem drei- dimensionalen Bewegungsverhalten eines Menschen. Durch Erkrankungen oder Verletzungen kann dieses Bewegungsverhalten gestört sein. Ziel der PNF ist es, krankhaft veränderte Bewegungsabläufe mithilfe XXX in gesunde Bewegungsabläufe zurückzuführen.




CIMT


ie "Constraint-Induced Movement Therapy" ( ) ist ein wissenschaftlich geprüftes Verfahren zur Verbesserung des Gebrauchs der betroffenen Hand (z.B. nach einem Schlaganfall) Der gesunde Arm wird hierbei immobilisiert, während die betroffene Hand zum Gebrauch "gezwungen" wird. Der "erlernte Nichtgebrauch" der betroffenen Hand soll hiermit verhindert werden.




SPIEGELTHERAPIE


zu den Imaginationstherapien zählende Behandlungsform gegen Phantomschmerzen nach einer Amputation, bei der mit Hilfe von Spiegeln eine gesunde Gliedmaße des Patienten gespiegelt wird und somit die amputierte Gliedmaße für ihn scheinbar wieder vorhanden ist. Dieses Phantomglied kann nun über das gesunde gezielt bewegt und beeinflusst werden. Beispielsweise kann der Phantomkörperteil aus einer (imaginären) schmerzhaften Position in eine angenehmere Position bewegt und somit der Phantomschmerz gelindert werden.




AFFOLTER


Affolter-Modell, auch „Gespürte Interaktionstherapie“ genannt. Handlungsabläufe, die von Patienten mit Wahrnehmungsproblemen nicht ausführbar sind, werden dabei gemeinsam mit dem Therapeuten ausgeführt. Ihre Grundidee war: Die gespürte Interaktion im Alltag vermittelt dem Kleinkind die ersten Erfahrungen über die Welt; konnten diese nicht ausreichend oder effektiv gespeichert werden, können sich weitere Störungen der Wahrnehmung und des Spracherwerbs und weiterer kognitiver, wie auch sozialer Leistungen ergeben; eine Therapie derselben muss ursächlich somit wieder beim Spüren ansetzen. Diese Therapie ermöglicht es den Patienten, praktisch und alltagsbezogen zu lernen. Bei gestörter Wahrnehmung kann man durch gezieltes Führen an Händen und Körper während alltäglicher Geschehnisse zur Verbesserung der gespürten Informationssuche beitragen. Führen bedeutet, dass eine andere Person mit dem Körper des Patienten Handlungen so ausführt, dass gemeinsam Beziehungen zwischen Patient und Umwelt hergestellt werden. Durch diese geführten Interaktionserfahrungen werden motorische, kognitive und emotionale Leistungen gefördert. Das Arbeiten nach Affolter gehört mittlerweile zu den wichtigsten therapeutischen Ansätzen in der Arbeit mit schwer wahrnehmungsgestörten Patienten.




BOBATH





PERFETTI





ARM BASIS TRAINING





ARM FUNKTIONSTRAINING





COMPUTER BEWEGUNGSTRAINING





VIBRATIONSTHERAPIE


Die sanften Vibrationen der NOVAFON Schallwellengeräte helfen, Schmerzen zu reduzieren und die Folgen neurologischer Erkrankungen zu lindern. Über die tiefgreifende Gewebsstimulation werden körpereigene Mechanismen angeregt und die Rehabilitation einer Vielzahl von Erkrankungen unterstützt. Das Hyperice Vibrationsmassagegerät „Hypervolt“ wird für eine effektive Vibrationsmassage eingesetzt und überzeugt durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit. Kabellose Vibrationsmassage – bis zu 3200 Schläge pro Minute Kann Verspannungen, Steifheit und Schmerzen lindern Kann Beweglichkeit und Durchblutung erhöhen




HIRNLEISTUNGSTRAINING COMPUTER





LSVT BIG





TAPING


Bei einem kinesiologischen Tape (oder Physio-Tape) handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken („Taping“) wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht bestätigt.[1]




TRIGGERPUNKTTHERAPIE


Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzenausgehen können. Rund 80 bis 90 % der Schmerzsyndrome sollen auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückzuführen sein. So sind myofasziale Triggerpunkte im Schulterheber-Muskel (Musculus levator scapulae) und im Trapezmuskel (M. trapezius), die Schmerzen im Nacken und Hinterkopf/Schläfenbereich auslösen (triggern) können, auch in den meisten Fällen der Auslöser für jene Schmerzbilder. Die therapeutischen Möglichkeiten richten sich hauptsächlich auf die gezielte Reduktion (Deaktivierung) der permanent kontrahierten Muskelfasern sowie die anschließende nachhaltige Prophylaxe dieser durch ungünstige Arbeitshaltung oder mangelhaften Trainingszustand dauerhaft verkürzten oder fehlbeanspruchten Muskeln. Als Möglichkeiten bieten sich je nach betroffenem Muskel an: spezifische manuelle physiotherapeutische Behandlungstechniken, Behandlung durch Akupressur in Selbstbehandlung,





IHR WEG ZUR ERGO


Ergotherapie wird ärztlich verordnet, wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht. Eine Verordnung ist notwendig, da ohne diese "Erlaubnis" nicht behandelt werden darf. Verordnungen gibt es in Form von Formularen der gesetzlichen und privaten Krankenkassen oder in Form von Unbedenklichkeitsbescheinigungen.




IHR WEG ZU UNS


Sobald Sie eine Verordnung für Ergotherapie erhalten haben, nehmen Sie bitte direkt Kontakt zu unserer Praxis auf, da Verordnungen der gesetzlichen Krankenkassen ein "Verfallsdatum" von 28 Tagen (oder im dringenden Fall 14 Tagen) haben. Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zum Erstgespräch.





Erfahren Sie, wie Sie Ergotherapie erhalten können und wie Ihr Weg zur Ergotherapie weitergeht.

Erfahren Sie, welche ergotherapeutischen Leistungen bei Tatenkraft Ergotherapie angeboten werden.

Erfahren Sie, welche Therapieverfahren bei Tatenkraft Ergotherapie angeboten werden.

IHR WEG ZUR ERGO


Ergotherapie wird ärztlich verordnet, wenn eine medizinische Notwendigkeit besteht. Eine Verordnung ist notwendig, da ohne diese "Erlaubnis" nicht behandelt werden darf. Verordnungen gibt es in Form von Formularen der gesetzlichen und privaten Krankenkassen oder in Form von Unbedenklichkeitsbescheinigungen.




IHR WEG ZU UNS


Sobald Sie eine Verordnung für Ergotherapie erhalten haben, nehmen Sie bitte direkt Kontakt zu unserer Praxis auf, da Verordnungen der gesetzlichen Krankenkassen ein "Verfallsdatum" von 28 Tagen (oder im dringenden Fall 14 Tagen) haben. Wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin zum Erstgespräch.





Erfahren Sie, wie Sie Ergotherapie erhalten können und wie Ihr Weg zur Ergotherapie weitergeht.

BEFUNDAUFNAHME


Im zu Beginn des Behandlungsprozesses geführten Vorgesprächs werden Ihre alltags- und funktionsrelevanten Defizite und Ressourcen erkundet. Auf dessen Basis werden gemeinsam die Therapieziele festgelegt. Im Behandlungsverlauf finden kurze Zwischengespräche statt, um immer wieder herauszufinden, ob die Therapie weitergeführt wird, oder beendet werden kann. Im Bedarfsfall können wir mithilfe digitaler Medien Vorher-Nachher Messungen vornehmen.




HAUSBESUCHE


Sie können aufgrund eingeschränkter Mobilität nicht zu uns in die Praxis kommen? Wir kommen sehr gerne zu Ihnen! Durch ärztliche Verordnung eines Hausbesuchs besteht die Möglichkeit, Sie uneingeschränkt in Ihrem eigenen häuslichen Umfeld zu behandeln. Dadurch können wir Ihre häusliche Situation erfassen, Ihr Umfeld kennenlernen und sie optimal in Ihr Umfeld integrieren. Das für die Therapie benötigte Material bringen wir mit.




FUNKTIONSTRAINING


Das Funktionstraining zielt auf die Verbesserung Ihrer körperlichen Funktionen ab.




ALLTAGSTRAINING


Das Alltagstraining zielt auf die Verbesserung Ihrer alltäglichen Defizite ab.





HIRNLEISTUNGSTRAINING


Um eine neue Frage hinzuzufügen, öffnen Sie die App-Einstellungen und klicken Sie auf den „Fragen verwalten”-Button.




ANGEHÖRIGENBERATUNG


Ja! Um ein Bild hinzuzufügen, befolgen Sie diese einfachen Schritte:

  1. Öffnen Sie die App-Einstellungen
  2. Klicken Sie auf den „Fragen verwalten”-Button
  3. Klicken Sie auf die Frage, der Sie ein Bild hinzufügen möchten
  4. Wenn Sie die Antwort bearbeiten, klicken Sie auf das Bildsymbol and fügen Sie dann ein Bild aus Ihrer Sammlung hinzu




HILFSMITTELBERATUNG


Ja! Nutzer können ganz einfach Videos aus YouTube oder Vimeo hinzufügen:

  1. Öffnen Sie die App-Einstellungen
  2. Klicken Sie auf den „Fragen verwalten”-Button
  3. Klicken Sie auf die Frage, der Sie ein Video hinzufügen möchten
  4. Wenn Sie die Antwort bearbeiten, klicken Sie auf das Videosymbol and fügen Sie dann die Video-URL aus YouTube oder Vimeo ein
  5. Das war's! Eine Miniaturansicht Ihres Video wird in der Antwort-Textbox erscheinen




PRÄVENTION


Der FAQ-Titel kann in den App-Einstellungen angepasst werden. Sie können den Titel auch entfernen, indem Sie die Markierung im Kontrollkästchen entfernen.





Erfahren Sie, welche Therapieverfahren bei Tatenkraft Ergotherapie angeboten werden.

PNF


Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) befasst sich mit dem drei- dimensionalen Bewegungsverhalten eines Menschen. Durch Erkrankungen oder Verletzungen kann dieses Bewegungsverhalten gestört sein. Ziel der PNF ist es, krankhaft veränderte Bewegungsabläufe mithilfe XXX in gesunde Bewegungsabläufe zurückzuführen.




CIMT


ie "Constraint-Induced Movement Therapy" ( ) ist ein wissenschaftlich geprüftes Verfahren zur Verbesserung des Gebrauchs der betroffenen Hand (z.B. nach einem Schlaganfall) Der gesunde Arm wird hierbei immobilisiert, während die betroffene Hand zum Gebrauch "gezwungen" wird. Der "erlernte Nichtgebrauch" der betroffenen Hand soll hiermit verhindert werden.




SPIEGELTHERAPIE


zu den Imaginationstherapien zählende Behandlungsform gegen Phantomschmerzen nach einer Amputation, bei der mit Hilfe von Spiegeln eine gesunde Gliedmaße des Patienten gespiegelt wird und somit die amputierte Gliedmaße für ihn scheinbar wieder vorhanden ist. Dieses Phantomglied kann nun über das gesunde gezielt bewegt und beeinflusst werden. Beispielsweise kann der Phantomkörperteil aus einer (imaginären) schmerzhaften Position in eine angenehmere Position bewegt und somit der Phantomschmerz gelindert werden.




AFFOLTER


Affolter-Modell, auch „Gespürte Interaktionstherapie“ genannt. Handlungsabläufe, die von Patienten mit Wahrnehmungsproblemen nicht ausführbar sind, werden dabei gemeinsam mit dem Therapeuten ausgeführt. Ihre Grundidee war: Die gespürte Interaktion im Alltag vermittelt dem Kleinkind die ersten Erfahrungen über die Welt; konnten diese nicht ausreichend oder effektiv gespeichert werden, können sich weitere Störungen der Wahrnehmung und des Spracherwerbs und weiterer kognitiver, wie auch sozialer Leistungen ergeben; eine Therapie derselben muss ursächlich somit wieder beim Spüren ansetzen. Diese Therapie ermöglicht es den Patienten, praktisch und alltagsbezogen zu lernen. Bei gestörter Wahrnehmung kann man durch gezieltes Führen an Händen und Körper während alltäglicher Geschehnisse zur Verbesserung der gespürten Informationssuche beitragen. Führen bedeutet, dass eine andere Person mit dem Körper des Patienten Handlungen so ausführt, dass gemeinsam Beziehungen zwischen Patient und Umwelt hergestellt werden. Durch diese geführten Interaktionserfahrungen werden motorische, kognitive und emotionale Leistungen gefördert. Das Arbeiten nach Affolter gehört mittlerweile zu den wichtigsten therapeutischen Ansätzen in der Arbeit mit schwer wahrnehmungsgestörten Patienten.




BOBATH





PERFETTI





ARM BASIS TRAINING





ARM FUNKTIONSTRAINING





COMPUTER BEWEGUNGSTRAINING





VIBRATIONSTHERAPIE


Die sanften Vibrationen der NOVAFON Schallwellengeräte helfen, Schmerzen zu reduzieren und die Folgen neurologischer Erkrankungen zu lindern. Über die tiefgreifende Gewebsstimulation werden körpereigene Mechanismen angeregt und die Rehabilitation einer Vielzahl von Erkrankungen unterstützt. Das Hyperice Vibrationsmassagegerät „Hypervolt“ wird für eine effektive Vibrationsmassage eingesetzt und überzeugt durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit. Kabellose Vibrationsmassage – bis zu 3200 Schläge pro Minute Kann Verspannungen, Steifheit und Schmerzen lindern Kann Beweglichkeit und Durchblutung erhöhen




HIRNLEISTUNGSTRAINING COMPUTER





LSVT BIG





TAPING


Bei einem kinesiologischen Tape (oder Physio-Tape) handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken („Taping“) wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht bestätigt.[1]




TRIGGERPUNKTTHERAPIE


Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzenausgehen können. Rund 80 bis 90 % der Schmerzsyndrome sollen auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückzuführen sein. So sind myofasziale Triggerpunkte im Schulterheber-Muskel (Musculus levator scapulae) und im Trapezmuskel (M. trapezius), die Schmerzen im Nacken und Hinterkopf/Schläfenbereich auslösen (triggern) können, auch in den meisten Fällen der Auslöser für jene Schmerzbilder. Die therapeutischen Möglichkeiten richten sich hauptsächlich auf die gezielte Reduktion (Deaktivierung) der permanent kontrahierten Muskelfasern sowie die anschließende nachhaltige Prophylaxe dieser durch ungünstige Arbeitshaltung oder mangelhaften Trainingszustand dauerhaft verkürzten oder fehlbeanspruchten Muskeln. Als Möglichkeiten bieten sich je nach betroffenem Muskel an: spezifische manuelle physiotherapeutische Behandlungstechniken, Behandlung durch Akupressur in Selbstbehandlung,





PNF


Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) befasst sich mit dem drei- dimensionalen Bewegungsverhalten eines Menschen. Durch Erkrankungen oder Verletzungen kann dieses Bewegungsverhalten gestört sein. Ziel der PNF ist es, krankhaft veränderte Bewegungsabläufe mithilfe XXX in gesunde Bewegungsabläufe zurückzuführen.




CIMT


ie "Constraint-Induced Movement Therapy" ( ) ist ein wissenschaftlich geprüftes Verfahren zur Verbesserung des Gebrauchs der betroffenen Hand (z.B. nach einem Schlaganfall) Der gesunde Arm wird hierbei immobilisiert, während die betroffene Hand zum Gebrauch "gezwungen" wird. Der "erlernte Nichtgebrauch" der betroffenen Hand soll hiermit verhindert werden.




SPIEGELTHERAPIE


zu den Imaginationstherapien zählende Behandlungsform gegen Phantomschmerzen nach einer Amputation, bei der mit Hilfe von Spiegeln eine gesunde Gliedmaße des Patienten gespiegelt wird und somit die amputierte Gliedmaße für ihn scheinbar wieder vorhanden ist. Dieses Phantomglied kann nun über das gesunde gezielt bewegt und beeinflusst werden. Beispielsweise kann der Phantomkörperteil aus einer (imaginären) schmerzhaften Position in eine angenehmere Position bewegt und somit der Phantomschmerz gelindert werden.




AFFOLTER


Affolter-Modell, auch „Gespürte Interaktionstherapie“ genannt. Handlungsabläufe, die von Patienten mit Wahrnehmungsproblemen nicht ausführbar sind, werden dabei gemeinsam mit dem Therapeuten ausgeführt. Ihre Grundidee war: Die gespürte Interaktion im Alltag vermittelt dem Kleinkind die ersten Erfahrungen über die Welt; konnten diese nicht ausreichend oder effektiv gespeichert werden, können sich weitere Störungen der Wahrnehmung und des Spracherwerbs und weiterer kognitiver, wie auch sozialer Leistungen ergeben; eine Therapie derselben muss ursächlich somit wieder beim Spüren ansetzen. Diese Therapie ermöglicht es den Patienten, praktisch und alltagsbezogen zu lernen. Bei gestörter Wahrnehmung kann man durch gezieltes Führen an Händen und Körper während alltäglicher Geschehnisse zur Verbesserung der gespürten Informationssuche beitragen. Führen bedeutet, dass eine andere Person mit dem Körper des Patienten Handlungen so ausführt, dass gemeinsam Beziehungen zwischen Patient und Umwelt hergestellt werden. Durch diese geführten Interaktionserfahrungen werden motorische, kognitive und emotionale Leistungen gefördert. Das Arbeiten nach Affolter gehört mittlerweile zu den wichtigsten therapeutischen Ansätzen in der Arbeit mit schwer wahrnehmungsgestörten Patienten.




BOBATH





PERFETTI





ARM BASIS TRAINING





ARM FUNKTIONSTRAINING





COMPUTER BEWEGUNGSTRAINING





VIBRATIONSTHERAPIE


Die sanften Vibrationen der NOVAFON Schallwellengeräte helfen, Schmerzen zu reduzieren und die Folgen neurologischer Erkrankungen zu lindern. Über die tiefgreifende Gewebsstimulation werden körpereigene Mechanismen angeregt und die Rehabilitation einer Vielzahl von Erkrankungen unterstützt. Das Hyperice Vibrationsmassagegerät „Hypervolt“ wird für eine effektive Vibrationsmassage eingesetzt und überzeugt durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit. Kabellose Vibrationsmassage – bis zu 3200 Schläge pro Minute Kann Verspannungen, Steifheit und Schmerzen lindern Kann Beweglichkeit und Durchblutung erhöhen




HIRNLEISTUNGSTRAINING COMPUTER





LSVT BIG





TAPING


Bei einem kinesiologischen Tape (oder Physio-Tape) handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken („Taping“) wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht bestätigt.[1]




TRIGGERPUNKTTHERAPIE


Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzenausgehen können. Rund 80 bis 90 % der Schmerzsyndrome sollen auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückzuführen sein. So sind myofasziale Triggerpunkte im Schulterheber-Muskel (Musculus levator scapulae) und im Trapezmuskel (M. trapezius), die Schmerzen im Nacken und Hinterkopf/Schläfenbereich auslösen (triggern) können, auch in den meisten Fällen der Auslöser für jene Schmerzbilder. Die therapeutischen Möglichkeiten richten sich hauptsächlich auf die gezielte Reduktion (Deaktivierung) der permanent kontrahierten Muskelfasern sowie die anschließende nachhaltige Prophylaxe dieser durch ungünstige Arbeitshaltung oder mangelhaften Trainingszustand dauerhaft verkürzten oder fehlbeanspruchten Muskeln. Als Möglichkeiten bieten sich je nach betroffenem Muskel an: spezifische manuelle physiotherapeutische Behandlungstechniken, Behandlung durch Akupressur in Selbstbehandlung,





 
 
 
 

Die Neurologie in der Ergotherapie befasst sich überwiegend mit Erkrankungen des Nervensystems.

 
 
 
 

Erfahren Sie, welche ergotherapeutischen Leistungen bei Tatenkraft Ergotherapie angeboten werden.